USHIO Europe
  • Englisch
  • Deutsch
Home » Anwendungsgebiete » Kino » Digitale

Lampen für digitale Kinoprojektoren (DCP)

Die Wahrscheinlichkeit, dass auch Sie bereits in den Genuss der Spitzenqualität unserer Xenon-Kurzbogentechnologie gekommen sind, ohne dass Sie sich dessen wirklich bewusst waren, ist ziemlich groß. Schließlich beherrscht Ushio einen nicht unerheblichen Teil des weltweiten Markts an Lampen für digitale Kinoprojektoren. Ein so enormer Marktanteil bringt natürlich auch enorme Verantwortung mit sich. Seit mehr als einem halben Jahrhundert arbeitet Ushio unermüdlich mit den größten Technologieunternehmen der Branche zusammen, um dafür zu sorgen, dass die Visionen der Studios das Publikum begeistern, und zwar in allerbester Auflösung auf jeder Leinwand. Mit der Übernahme von Christie, einem bereits Oscar-prämierten Projektorhersteller, im Jahr 1992 hat Ushio Europe B.V. seine einflussreiche Position innerhalb der Branche noch weiter zementiert. Christie, heute bekannt als Christie Digital Systems, Inc. entwickelte sich später zu einem der wichtigsten Akteure auf dem Markt der digitalen Kinoprojektoren, als dem Unternehmen 1998 der zweite Oscar für seine technischen Errungenschaften verliehen wurde. Mit dem Anbruch der digitalen Revolution nutzte die Ushio Group ihre eigene über lange Zeit hinweg aufgebaute Kompetenz im Bereich der analogen Projektion und der großen Kinosäle, um auch im neuen digitalen Zeitalter davon zu profitieren.

Klicken Sie auf eine der Abbildungen unten, um einen genaueren Blick auf unsere Lampen der Serien DXL, DXL-L und DXL-LU zu werfen, oder scrollen Sie weiter nach unten, um mehr über Ushios Rolle in der Welt der digitalen Kinoprojektion zu erfahren.

Gemeinsam mit den Schwergewichten der Kinoindustrie für höchste Qualität

Im Jahr 2002 wurde Digital Cinema Initiatives (DCI) als Joint Venture zwischen Disney, Paramount, Sony Pictures Entertainment, Universal und Warner Bros. gegründet, um allgemein anerkannte Standards für das neue digitale Zeitalter zu formulieren und ein „einheitliches und hohes Maß an technischer Leistung, Zuverlässigkeit und Qualitätskontrolle“ zu gewährleisten. Diese Standards werden von Ushio in jeder einzelnen Lampe umgesetzt, die für die Schwergewichte der Projektorbranche entwickelt und von diesen zertifiziert wurden, nicht zuletzt von den vier bedeutendsten Herstellern DCI-zugelassener Projektoren: Barco, Christie, NEC und Sony.

Ushio - Applying Light to Life

Dank strenger Tests und Zertifizierungen, die von allen großen Projektorherstellern der Branche durchgeführt werden, kann Ushio garantieren, dass Sie die qualitativ hochwertigsten Lichtquellen für Ihre digitale Kinoprojektion erhalten. DCI hat viele Qualitätskriterien für die Kinotechnik festgelegt, und die Technologie von Ushio ist speziell darauf ausgelegt, diese Kriterien zu erfüllen. Die neuesten DCI-Vorschriften verlangen beispielsweise eine Spitzenweißluminanz von mindestens 14 fL (Footlambert), und um diese Helligkeit mit Ihrem Projektionssystem zu erreichen, ist die Wahl der richtigen Ushio-Lampe von größter Bedeutung.

Diese Lampen bieten nicht nur ein hohes Maß an Helligkeit für ein schärferes Bild, sondern überzeugen auch durch ihre unübertroffene Langlebigkeit mit bis zu 3.500 Garantiestunden – das entspricht 2.300 Vorführungen eines normalen Films. Wenn Ihre Lampe nach all dieser Zeit endlich das Ende ihrer langen Lebensdauer erreicht hat, liefert Ushio Ihnen umgehend Ersatz. Die einzige Frage ist: Bleiben Sie beim gleichen Lampentyp – oder dürfen unsere Experten Ihnen eine Lampe empfehlen, die alles andere in den Schatten stellt?

Das Herz der digitalen Kinoprojektion

DXL – Xenon-Kurzbogenlampen für die digitale Kinoprojektion

Das Herz eines jeden Projektionssystems ist die Lichtquelle. Ushio hat drei verschiedene Xenon-Kurzbogenlampen-Serien entwickelt, um den verschiedenen Budgets und Leistungsanforderungen der Kinobranche gerecht zu werden.

  • DXL: Mit seiner ersten Reihe von Lampen für digitale Kinoprojektoren hat Ushio einen Industriestandard gesetzt. Wenn es Ihnen nur um pure Energie geht, starten Sie Ihren Projektor und überlassen den Rest einfach diesen Lampen.
  • DXL-L: Längere Lebensdauer, geringer Wartungsaufwand und äußerst seltene Lampenwechsel.
  • DXL-LU: Unser jüngstes Kinotalent, die LUMINITY-Serie, bietet Ihnen bis zu 500 zusätzliche Garantiestunden. Mit diesen Lampen haben unsere Ingenieure bei Ushio, Inc. in Japan einen neuen Durchbruch in der Kinotechnik erzielt und eine neue Ära beispielloser Qualität und Rentabilität für Kinobesitzer eingeleitet. Mit unserer neuen DXL-LU-Serie treiben wir das Konzept der langen Lampenlebensdauer auf die Spitze, da wir uns weigern, dafür auch nur die geringsten Leistungseinbußen in Kauf zu nehmen.

Ushios Xenon-Kurzbogenlampen für die digitale Kinoprojektion sind hochintensive Punktlichtquellen, d. h. ausgehend von einem einzigen Punkt breitet sich ihr Licht sternförmig in alle Richtungen aus. Das helle weiße Licht einer Xenon-Kurzbogenlampe ähnelt stark dem natürlichen Tageslicht und eignet sich daher besonders für High-End-Digitalprojektoren.

Ushios DXL-70BA: Barcos erste Wahl für einen Guinness-Weltrekord

Als Barco 2010 versuchte, mit dem hellsten digitalen Kinoprojektors der Geschichte ins Guinness-Buch der Rekorde einzugehen, setze das Unternehmen bekanntlich auf Lampentechnologie von Ushio. Wie bei jedem offiziellen Weltrekord wurde ein offizieller Wertungsrichter ins Barco-Werk im belgischen Kuurne geschickt, um sicherzustellen, dass der Rekordversuch unter strengen Bedingungen stattfand:

Barco DP2K-32B digital cinema projector used an Ushio DXL-70BA lamp to break the record for brightest digital cinema projector
Barco DP2K-32B
  • Entscheidend für diesen Rekord ist die Stärke des Lichts, das von einem digitalen Kinoprojektor während des normalen Betriebs erzeugt wird.
  • Der Rekordversuch darf nur vom Hersteller oder Vertreiber des betreffenden Geräts durchgeführt werden.
  • Die Helligkeit wird in Lumen gemessen, wobei die Messungen in der Mitte einer 4 m² großen Kinoleinwand in einer Entfernung von 5 Metern vom Projektor vorgenommen werden.

Barco wählte die 7-kW-Xenon-Lampe DXL-70BA von Ushio als ideale Ergänzung seines eigenen DP2K-32B-Projektors. Genau die richtige Entscheidung: In Kombination mit Barcos effizientestem Strahlengang gelang es, 43.000 Lumen auf die Mitte der Leinwand zu strahlen.

Entwicklung kostengünstiger und zuverlässiger Projektorlampen

Die Intensität einer jeden Lichtquelle lässt mit der Zeit nach, daher das alte Sprichwort: „Das Licht, das doppelt so hell brennt, brennt nur halb so lang“. Ein Kompromiss zwischen der Helligkeit einer Lampe und ihrer Betriebslebensdauer ist daher unvermeidlich.

Wie aus dem Diagramm ersichtlich wird, erreichen die Lampen der standardmäßigen DXL-Serie den höchsten anfänglichen Lumenausstoß. Das Endergebnis ist das hellste, klarstmögliche Bild auf der Leinwand; letztendlich bedeutet dies jedoch auch, dass die Lampe eine kürzere Lebensdauer hat und häufiger gewechselt werden muss.

Um die Häufigkeit der Lampenwechsel und die damit verbundenen Kosten zu reduzieren, arbeitete Ushio an der Entwicklung neuer Lösungen, mit denen Kinobetreibern, die ihre Gewinnspannen erhöhen wollen, eine Alternative geboten wird.

USHIO Digital Cinema Projector Lamp Comparison Graph

Durch einige Änderungen an ihren ursprünglichen Designs gelang es Ushios Xenonlampen-Entwicklern, mit den Serien DXL-L und DXL-LU die Betriebslebensdauer der Digitalprojektorlampen erheblich zu verlängern. Diese langlebigen Lampentypen bieten zwar eine etwas geringere Anfangshelligkeit, ihr Gesamt-Lumenausstoß bleibt jedoch weitaus länger erhalten als bei herkömmlichen Lampen der DXL-Serie oder vergleichbaren Lampen unserer Mitbewerber.

Die DXL-L-Serie umfasst verschiedene äußerst langlebige Lampen, darunter einige mit einer doppelt so langen Lebensdauer wie die rekordbrechende DXL-Lampe. Die Standardtechnologie wurde so modifiziert, dass eine Verlängerung der Lebenserwartung um 15 bis 100 % möglich ist, wobei einige Modelle unglaubliche 3.500 Stunden halten.

Der LUMINITY-Serie (DXL-LU) gehört die Zukunft

Im Jahr 2018 bewies Ushio mit der Einführung einer ganz neuen Generation von Xenonlampen – der LUMINITY-Serie (DXL-LU) – einmal mehr, dass die edle Xenon-Kurzbogenlampe noch längst kein Schnee von gestern ist. LUMINITY ist mehr als eine weitere Ergänzung des ohnehin beeindruckenden Portfolios von Ushio: Längere Lebensdauer ohne die geringsten Kompromisse bei der Helligkeit – das bedeutet vor allem mehr Rentabilität für Kinobetreiber. Und mit der erheblichen Verlängerung seiner bereits sehr großzügigen Garantie beweist Ushio, wie sehr das Unternehmen auf die neue LUMINITY-Serie vertraut. Die DXL-30BAF/LU bietet eine garantierte Betriebsdauer von 2.200 Stunden, während die gesamte LUMINITY-Serie nach 1.500 Stunden durchschnittlich 17 % mehr Lumen abgibt. Bei vielen Wettbewerbern geht schon weitaus früher das Licht aus.

Mit ihrer hohen und länger anhaltenden Anfangshelligkeit sowie 100 bis 500 zusätzlichen Garantiestunden gehört der LUMINITY, unserer neuen Generation langlebiger Xenonlampen, die Zukunft. Die Verlängerung der Lebensdauer unserer Lampen – ohne jegliche Kompromisse bei der Leistung – zeigt, dass für Ushio der Kinobetreiber im Mittelpunkt steht. Kurz gesagt: Mit LUMINITY leuchten wir Ihnen den Weg zu weniger Lampenwechseln, länger anhaltender Helligkeit und einer beträchtlichen Garantieverlängerung, die niedrigere Gemeinkosten und maximalen Gewinn gewährleistet.

Wie funktioniert die digitale Kinoprojektion?

Mit einem Anteil von 85 % am weltweiten Markt ist das Digital Light Processing (DLP) die am weitesten verbreitete digitale Projektionstechnik. Die DLP-Bilderzeugung wurde ursprünglich im Jahre 1987 von Texas Instruments entwickelt und basiert auf einer Reihe von Chipsätzen, die das projizierte Bild mithilfe von Mikrospiegelarrays, den sogenannten Digital Micro-Mirror Devices (DMD), erzeugen.

Wie funktioniert die digitale Kinoprojektion?

Der DLP-Projektionsvorgang beginnt damit, dass Ushios DXL-Lichtquellen hochintensive Strahlen sichtbaren Lichts in das Projektorgehäuse emittieren. Die Lichtquellen sind dabei von einem Reflektor umgeben, der dafür sorgt, dass das emittierte Licht nahezu ohne Verluste durch das Projektionssystem geleitet wird. Eine optimal angeordnete Linse bündelt das Licht zu einem fokussierten Strahl und richtet diesen auf das Totalreflexionsprisma.

Ältere Projektoren arbeiteten noch mit Spiegeln, um das Licht um die Ecke zu lenken. In professionellen optischen Systemen wurden die Spiegel jedoch von Prismen abgelöst. Spiegel erreichen lediglich 95 % der Reflexion, die mit einem modernen Totalreflexionsprisma möglich ist. Das Totalreflexionsprisma dient in erster Linie dazu, den innerhalb des optischen Systems verfügbaren Platz zu optimieren, den Lichtstrahl auf die DMDs umzulenken und den Kontrast des entstehenden Bildes zu verbessern.

In einem DLP-System mit drei Chips ist jeder einzelne DMD-Chip für die Verarbeitung von Licht in einer der drei Primärfarben – Rot (R), Grün (G) und Blau (B) – zuständig. Um dies zu ermöglichen, muss das von der DXL-Lampe durch ein trichroitisches Prisma in die verschiedenen Farbanteile zerlegt werden. Hierzu kombiniert man zwei dichroitische Prismen (d. h. Prismen, die das Licht in zwei Farben zerlegen können) und ordnet diese so an, dass ein schmaler Luftspalt zwischen den Prismenflächen bleibt. Bestimmte Bereiche des so geschaffenen trichroitischen Prismas wirken nun als dichroitische Filter, die jeweils zwei der drei Farben blockieren, aber eine Farbe durchlassen. Das von der DXL-Lampe emittierte Licht wird so in einen roten, einen grünen und einen blauen Farbstrahl zerlegt.

Wenn die Xenonlampe von Ushio das Herz des Projektionssystems darstellt, dann sind die DMDs das Gehirn. Ein DMD, gelegentlich auch als DLP-Chip bezeichnet, ist ein auf einem Halbleiter basierendes mikroelektromechanisches System (MEMS), das ein Spiegelarray, einen Speicherchip und einen Lichtabsorber umfasst. Da der Lichtstrahl der DXL nun durch das trichroitische Prisma in drei Einzelstrahlen zerlegt wurde, sind drei DMDs erforderlich, die jeweils nur eine der RGB-Farben verarbeiten sollen.

Jeder einzelne Spiegel auf der Oberfläche des DMD entspricht genau einem Pixel des von allen DMDs zusammen erzeugten Gesamtbildes. Um ein echtes 4K-Bild zu erreichen, müssten auf dem DMD-Chip rund 8,3 Millionen Spiegel untergebracht werden. Wie man sich leicht vorstellen kann, sind diese Spiegel unglaublich klein und messen weniger als ein Fünftel eines menschlichen Haares. Über ein binäres System (0 oder 1) ist der Chip in der Lage, jeden Spiegel einzeln in seine EIN- oder AUS-Position zu kippen. Wenn sich ein Spiegel in der EIN-Position befindet, wird das Licht der Ushio DXL-Lampe zur Projektionslinse reflektiert, wodurch dieses bestimmte Pixel auf der Leinwand in hellen Farben erscheint. Ist der Spiegel in die AUS-Position gekippt, wird das Licht vom Objektiv weg auf einen Lichtabsorber (eigentlich ein Kühlkörper) gelenkt. Auf der Leinwand erscheint dieses Pixel nun dunkel.

Die drei reflektierten Strahlen tragen nun alle Informationen, die zur Erzeugung eines Bildes auf der Leinwand erforderlich sind. Jetzt müssen nur noch die roten, grünen und blauen Strahlen wieder zu einem einzigen Lichtstrom zusammengesetzt werden. Dies wird erreicht, indem die Strahlen durch das trichroitische Prisma zurück und in die Projektionslinse gelenkt werden. Wie bereits erwähnt, ist das Bild winzig klein, daher muss das Objektiv in der Lage sein, das Bild um das bis zu 1.200-Fache zu vergrößern. Sobald dies erreicht ist, leuchtet die Leinwand in atemberaubender High-Definition-Auflösung auf und verzaubert das Publikum!

Ushio-Lampen für Digitalprojektoren – demnächst auch in Ihrem Kino!

Ushio Europe ist seit vielen Jahren ein enger Verbündeter der weltweiten Kinoindustrie und ein Pionier in der Herstellung hochwertiger Xenon-Lampen für digitale Kinoprojektoren. Mit einer riesigen Auswahl an Lampen, die höchsten Ansprüchen gerecht werden, lässt Ushio jede Ihrer Leinwände mit den gestochen scharfen und farbstarken Bildern erstrahlen, die Ihr Publikum erwartet. Dabei spielt es für uns nicht die geringste Rolle, ob unsere Kunden eine Niederleistungslampe für ein kleines Programmkino mit nur einer Leinwand benötigen oder aber eine Auswahl verschiedener Projektorkonfigurationen für eine ganze Kette mit 25 Multiplex-Kinos.

Wenn Sie weitere Fragen zu Ushios Lampenlösungen für digitale Kinoprojektoren haben, besuchen Sie bitte unsere Kontaktseite oder senden Sie eine E-Mail an info@ushio.eu.

Wünschen Sie weitere Informationen? Setzen Sie sich mit Ushio in Verbindung!
Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, wie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben. Wenn Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern möchten, klicken Sie hier und ändern Sie Ihre Einstellungen.
Akzeptieren