Home » Nachrichten » Erleuchtung auf der LOPEC: USHIO demonstriert Oberflächenaktivierung mit 172-nm-Excimer-Technologie

Erleuchtung auf der LOPEC: USHIO demonstriert Oberflächenaktivierung mit 172-nm-Excimer-Technologie

Ganz sicher ein Highlight unter der Fülle von Ausstellern: Auf der LOPEC 2019 setzt Ushio Europe im nunmehr dritten Jahr in Folge Impulse für die Branche der gedruckten Elektronik. Live-Vorführungen der homogenen UV-Aktivierung mit dem USHIO-Excimer-Demonstrator geben Messebesuchern die Möglichkeit, die vielseitigen Vorzüge der quecksilberfreien Excimer-Lampen und -Modularlösungen aus erster Hand zu erleben. Wo gängige UV-Lampen an ihre Grenzen stoßen, setzt USHIO mit 30-jähriger Erfahrung in der Excimer-Entwicklung eine Edelgas- oder Edelgas-Halogenid-Verbindung zur Erzeugung kurzwelliger VUV-Strahlung ein. Die generierte Wellenlänge lässt sich durch die Zusammensetzung der Verbindung oder einer speziellen Phosphor-Beschichtung variieren, sodass die Excimer-Lampe chemische Bindungen mit ihrer „kalten“ Strahlungsquelle leicht aufbrechen kann. Ab 9 Uhr am 20. März 2019 (Mittwoch) wird USHIO auf dem Messegelände München in Halle B0 an Stand 203 zahlreiche Anwendungen demonstrieren.

Schnellere VUV-Alternative zu korona- und plasmabasierten Lösungen

Das richtungsweisende Vakuum-Ultraviolett-Modul mit 172-nm-Strahlung beflügelt vielfältige Anwendungen – angefangen bei der Oberflächenaktivierung und -reinigung: Durch bessere Haftung von Tinten, Farben, Beschichtungen und Lacken kann die Produktqualität drastisch gesteigert werden. Die modular aufgebaute ExciJet-Reihe bietet hochwertige, skalierbare Plug & Play-Excimer-Lampen für Labore, die sich durch geringen Stromverbrauch und langfristige Effizienz auszeichnen. Die Möglichkeit zur Integration in vorhandene Anlagen bringt zahlreiche technische und betriebliche Vorteile – insbesondere im Vergleich zu Alternativen auf Korona- und Plasmabasis:

  • Sofort zur vollen Leistung mit umgehender Ein-/Ausschaltung
  • Keinerlei elektrische Interferenzen
  • Wegfall von Vorlauf- und Kühlzyklen
  • Keine statische Aufladung → keine Anziehung von Schmutzpartikeln
  • Keine IR-Emissionen / keine thermische Belastung aus geladenen Teilchen
  • Umwelt- und wartungsfreundlich

Das Verfahren kann für klebstofffreie Verbindungen (optisches Bonding) und zur Sterilisation eingesetzt werden, sodass Hochleistungsklebstoffe oder Chemikalien, in medizinischen, militärischen und industriellen Anwendungen oftmals anzutreffen, überflüssig werden. Das USHIO-Excimer-Verfahren ermöglicht sogar den Druck dreidimensionaler Elektronik direkt auf behandelte Oberflächen – ein spannendes Potenzial für Gewichtsreduktion und sicherere Verkabelungen in der Luftfahrt- und Automobilindustrie! Auch die Entladeleistung und Lebensdauer von Batterieelektroden kann durch eine Excimer-Vorbehandlung deutlich gesteigert werden.

Ganz nach Maß – flexible UV-Lösungen

Kundenindividuelle Systemlösungen aus Lampen und Gehäusen, für die unterschiedlichsten Materialien und Oberflächen, werden auf Anfrage gerne bereitgestellt. Mit integriertem Netzteil und völlig flexiblen Spezifikationen lassen sich die Excimer-Lampen und -Modularlösungen problemlos den jeweiligen Anforderungen anpassen.

  • Vielfältige Längen- und Leistungsoptionen (mit Dimmbarkeit): Lampen ab 9 W und 55 mm und hin zu 8,2 kW und 2600 mm
  • Unbegrenzte Lampenkapazität, individuell kalibrierbar für unterschiedliche Spektren
  • Phosphorgenerierte Wellenlängen von 170 bis 350 nm

Diese Flexibilität in Verbindung mit einer ebenso robusten wie kompakten Konstruktion sorgt für einen außergewöhnlichen Mehrwert, zumal USHIO seinen Kunden über alle Phasen – Test, Implementierung, täglicher Einsatz – kompetent und engagiert zur Seite steht.

Dr. Hartwig Wiesmann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Ushio Europe, betont das starke Engagement für die Weiterentwicklung der Excimer-Technologie: „Excimer-Technologie ist nicht neu – USHIO perfektioniert sie seit rund 30 Jahren. Das Problem in Europa ist, dass zwar auch andere Unternehmen Excimer-Technologie führen, sich jedoch meist ganz passiv auf standardisierte Produkte in größeren Mengen beschränken. Hingegen sehen wir bei USHIO nahezu unbegrenzte Möglichkeiten und Anwendungen für Excimer-Strahlung – und einige davon haben wir noch nicht einmal entdeckt! Mit weiterhin intensiver Forschung auf diesem Gebiet sind wir ideal positioniert, um Empfehlungen zu Verfahren und Geräten abzugeben. Wenn uns das perfekte Modul für einen Kunden noch nicht vorliegt, bauen und liefern wir es in beispiellosem Tempo. Unser europäisches Werk und unser vergleichsweise überschaubares Team machen uns besonders agil und flexibel. Entscheidungen können schneller getroffen werden.“

 

LOPEC

Messegelände München

Halle B0, Stand 203

  1. bis 21. März 2019
Questions?
Fragen?