USHIO hat auf dem EAO-Kongress in Stockholm die nächste Generation der Implantattherapie vorgestellt.

Prof. Dr. Ogawa (UCLA), Prof. Dr. Att (Universität Freiburg) und Dr. Funato (Nagisa Dental Clinic) diskutierten die Zukunft der Photofunktionalisierung.

Der Kongress sprach auch über einen neuartigen, ganzheitlichen Ansatz für verschiedene Herausforderungen in der aktuellen Implantat-Zahnheilkunde, der sogenannten Photofunktionalisierung. Die Photofunktionalisierung beinhaltet einen stuhlseitige, schnelle Konditionierung von Zahnimplantaten und anderen verwandten Komponenten mittels UV-Licht unmittelbar vor deren Verwendung. Da die Photofunktionalisierung die Biokompatibilität von Zell- und Gewebematerialien deutlich verbessert, ist das Anwendungsspektrum nicht nur auf Implantate für eine bessere Osseointegration und marginale Knochenstabilität beschränkt, sondern umfasst auch Brückenpfeiler und Ti-Mesh für eine bessere Weichgewebsdichtung und Knochenregeneration. Darüber hinaus weisen neuere Forschungen eine antibakterielle Eigenschaft von photofunktionalisierten Titanoberflächen nach, von denen erwartet wird, dass sie eine neuartige Strategie zur Verhinderung von Periimplantitis bieten.